Immobilienportale war da noch was?

Veröffentlicht von proptechnews am

Krieg der Götter

Immobilienportale war da noch was? Seit längerem habe ich mich nicht mehr mit den Immobilienportalen auseinandergesetzt. Eigentlich gibt es auch nichts zu berichten. newhome.ch ist noch nicht aus dem Winterschlaf erwacht. homegate.ch feiert sich und den 20. Geburtstag. Einzig immoscout.ch werkelt im Stillen am Ökosystem, wie die kürzlich angekündigte Zusammenarbeit mit aroov.ch zeigt.. Schauen wir uns Entwicklungen im Ausland an.

Deshalb meine Frage: Immobilienportale war da noch was?

Krieg der Marktplätze

Rund um den Erdball gibt es Bestrebungen, führende Immobilienmarktplätze vom Thron zu stossen. So hat CoStar, das führende Portal für Wohnimmobilien, über 400 Millionen Dollar ausgegeben, um die Konkurrenten Homes.com und Homesnap zu übernehmen. Und in Grossbritannien konnte das Startup Boomin 25 Millionen Pfund an frischem Geld beschaffen, um den Giganten Rightmove anzugreifen.

Wie wird der Wert eines Immobilienportals definiert? Ein Treiber ist sicherlich der Traffic. Gerade am Beispiel von Zillow zeigt sich die Überlegenheit des Marktführers. Monatlich verzeichnet Zillow über 250 Millionen Besuche, während Homes.com und Homesnap 23 Mal weniger Traffic verzeichnen. Eigentümer wollen ihre Objekte dort inserieren, wo die Musik spielt. Weshalb investiert dann CoStar? Konkurrent Zillow arbeitet in Amerika mit nur 5 % der Immobilienmakler. CoStar sieht noch enormes Potenzial bei den Immobilienmakler.

Obwohl weltweit Unsummen ausgegeben wurden, konnten sich die Marktleader behaupten. Seien es Zillow vs. realtor.com, ImmobilienScout24 vs. Immoweb, OnTheMarket vs. Rightmove oder Domain vs. REA Group.

Scout24 übernimmt vermietet.de

Bei dieser Akquisition geht es um einen Vorfall in Deutschland. Scout24 übernimmt mehrheitlich Zenhomes GmbH, welche die marktführende digitale Plattform vermietet.de betreibt. Die Dienstleistungen von vermietet.de sollen mit der Produktpalette von ImmoScout kombiniert werden. Auf ImmoScout24 finden Eigentümerinnen und Eigentümer die passenden Mieterinnen und Mieter. Mit vermietet.de kann das komplette Mietverhältnis verwaltet werden wie Kontakte pflegen, Nebenkostenabrechnungen erstellen, Daten für Steuererklärungen erfassen oder den Marktwert der Immobilie analysieren.

Zur Gruppe Scout24 gehört in Deutschland auch das Makler-CRM FlowFact. Das deutsche Immobilienportal erweitert konsequent sein Ökosystem.

Digitalisierung ist ein Gewinn

Unter dem Titel „Quartal Digital“ ermitteln easol, HIH und PwC Deutschland den Ist-Stand der Digitalisierung in verschiedenen Wertschöpfungsbereichen der deutschen Immobilienwirtschaft. Ein besonderes Augenmerk galt Software-Lösungen für das ESG-Reporting. Solche Lösungen sind erst bei 24 Prozent der Unternehmen im Einsatz. Diese Zahl wird sich zwangsläufig in den kommenden Jahren erhöhen, betont Thomas Veith, Leiter Real Estate bei PwC Deutschland. „Property Manager spielen eine Schlüsselrolle bei der Dokumentation der ESG-Kriterien. Je nach verwaltetem Bestand ist es zwangsläufig notwendig, spezielle Software für das ESG-Reporting einzusetzen.“ Dementsprechend gaben 41 Prozent der befragten Unternehmen an, ESG als Motiv für erhöhte Digitalisierungsbudgets zu nehmen. 

Blick auf die Schweiz: Immobilienportale, war da noch was?


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: