In England können Hausbesitzer bald ihre virtuelle Assistentin Alexa fragen, wie viel ihr Haus wert ist. Die Immobilienfirma Hunters hat angekündigt, dass sie ein Bewertungstool entwickelt hätten auf der Basis von Amazon’s Alexa. Laut Hunters wäre dies die erste derartige Lösung in Grossbritannien.

Alexa wird über die Sprache gesteuert. Hauseigentümer müssen nur wenige Fragen mündlich beantworten und schon liefert ihnen Alexa eine Schätzung der Immobilie. Ein Verantwortlicher von Hunters ist überzeugt, dass die technischen Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft sind.

Die Schätzungsexperten kommen auch in der Schweiz immer mehr unter Druck durch digitale Bewertungstools. Was meinen Experten zum Amazon Alexa Schätzungsinstrument? Welche neuen Technologien sind heute den Schätzern bekannt und werden von ihnen erfolgreich eingesetzt?