PropTech Paradigmenwechsel

Veröffentlicht von proptechnews am

PropTech Paradigmenwechsel

PropTech Paradigmenwechsel. Statt Proof of Concept» gilt «Proof of Value». ESG als Herausforderung. Digital Top 10 ausgewählt. Prix de l’Innovation wird in der Westschweiz vergeben. Und vieles mehr unter den verschiedenen Rubriken und „Best of the Rest“.

Am Schluss dieses Artikels meine Empfehlungen für nächste Veranstaltungen.

PropTech Paradigmenwechsel

Dr. Dominique Hoffmann, Partner von Grant Thornton, hat kürzlich einen interessanten Artikel veröffentlich. Er spricht vom «PropTech Paradigmenwechsel». Das Unternehmen sei wichtiger als das Produkt. Lauf Hoffmann ist der PropTech Boom vorbei. Er macht dies am Beispiel von Deutschland fest, wo 30 % der ca. 800 Startups maximal vier Jahre alt seien und ihre Marktreife noch nicht bewiesen hätten. Der Autor meint, dass nur wer die Branche intensiv kenne, könne erfolgreich sein. Er sieht einen Wechsel vom «Proof of Concept» zum «Proof of Value». Dieser Wechsel hätte massive Auswirkungen für Gründer wie auch für Investoren.

Das Wohlergehen der PropTechs hängt direkt vom Erfolg der Immobilienwirtschaft ab. Allerdings geht es den Immobilienfirmen in Deutschland nicht gut. Damit verbunden ist eine abnehmende Lust auf Investitionen, was PropTechs Probleme bereitet. Blackprint meint, dass im Moment 72 PropTechs Zahlungsschwierigkeiten hätten. Seit 2013 sind «erst» 35 Startups vom Markt verschwunden, was bei aktuell ca. 800 PropTechs noch überschaubar ist.

Weiters sagt Blackprint, dass in den nächsten Jahren wegen der Unsicherheiten am Markt weniger neue Firmen gegründet würden. Schon jetzt wäre es schwierig, Investoren für Seed-Finanzierungen zu finden. Unternehmen in der Etablierungsphase hätten Mühe Geld zu finden, vor allem bei noch unbewiesener Marktreife des Produktes.

Anbieter und Anwender machen es sich gegenseitig schwer

Schmückten sich Immobilienfirmen bisher öfters mit PropTechs wegen der Reputation als Innovator, werden heute gezielt Bedarfslösungen nachgefragt. Als Beispiel wird ESG-Software aufgeführt. Die EU-Taxonomie fordert die Immobilienbranche heraus, muss diese doch die Daten und deren Aufbereitung in den Griff bekommen. Am letzten Stehlunch vom SVIT Zürich war dies das grosse Thema. Ich hatte den Eindruck, dass die anwesenden Immobilienvertreterinnen und -vertreter sich der Dringlichkeit von ESG auch in der Schweiz nicht bewusst sind.

Es gibt heute unzählige PropTechs, welche sich ESG auf die Fahne geschrieben haben. Allerdings leiden die PropTechs unter den sehr langen Entscheidungszyklen der potenziellen Kunden. Haben sie einmal die Unterschrift auf dem Vertrag, zieht sich die Einführung einer Software über alle Abteilungen oftmals über Jahre hin. Die PropTechs haben vielfach den finanziellen Schnauf nicht.

„Proof of Value“ als neue Maßgabe

Die potenziellen Kunden wollen sichergehen, dass sich die Anschaffung einer digitalen Lösung nicht als Flop herausstellt. Sie setzen verstärkt auf die Wertigkeit der PropTechs. Hier können Startups punkten, welche bereits mehrere Finanzierungsrunden erfolgreich abgeschlossen haben. Denn nur diese PropTechs haben sowohl ein skalierbares Produkt als auch eine Unternehmensführung mit Branchenkenntnis aufzuweisen. Ihr Wachstum sichert sich ab durch diverse Use Cases und das Wissen um die Bedürfnisse der Immobilienunternehmen.

PropTech Paradigmenwechsel.

Events

Am 31. Oktober fand die Lancierung des Prix de l’Innovation 2024 in Lausanne statt. Am 24. Januar 2024 werden die Projekte vorgestellt. Die drei Finalisten in den Kategorien «digitale Lösung, Nachhaltigkeit und Bauwesen» werden am 6. März 2024 während der 5. Ausgabe von RENT Swiss 2024 gekürt.

IMMO24 ist längst ausgebucht. proptechnews.ch ist wiederum Partner der wichtigsten Immobilienmesse der Schweiz.

Investments

PriceHubble hat wieder zugeschlagen. In Frankreich haben sie Urbanease übernommen, einen führenden Anbieter von Datenlösungen zur Grundstücksbeschaffung und Stadtplanung. Die Produkte von Urbanease sollen in hohem Masse komplementär zum bestehenden Portefeuille von PriceHubble sein.

PropTech Map Switzerland

Unter «Asset Management» ist neu senox.ch zu finden, eine CAFM-Software.

Künstliche Intelligenz

Wie leicht lassen wir uns täuschen. Welches der beiden Bilder ist von AI geschaffen worden?

PropTech Paradigmenwechsel PropTech Paradigmenwechsel

Die Auflösung folgt nach meinen Veranstaltungstipps.

Die Kollegen von The Neuron haben den ersten DevDay von OpenAI im Silicon Valley besucht. Hier das Feedback nach der Veranstaltung: Let’s just say we found true, unencumbered love—and we can’t wait to spill the tea from this electrifying, romance-filled AI event straight from Silicon Valley’s inner circles.

Here’s what you need to know about AI today:

  • OpenAI announced GPTs—a way to create a ChatGPT-like chatbot for [anything]!
  • GPT-4 Turbo is the latest and greatest version of ChatGPT1
  • GPT-4 Turbo has 128K context windows, a 16X increase!
  • OpenAI launched a new Assistants API that incorporates RAG!

 

PropTech Paradigmenwechsel

Gemäss Informationen der Organisatoren wurden über 40 Projekte für die Digital Top 10 beworben. Plattformen, KI-Anwendungen, Apps, Virtual Reality gehören dazu. Ende 2023 werden die Top 10 bekanntgegeben, dann kann das Publikum ab Mitte Januar 2024 abstimmen, wer am Digital Real Estate Summit vorgestellt wird.

Wir kennen sie von crowdhouse: Robert Plantak und Ardian Gjeloshi. Nun haben sie zusammen ein weiteres Unternehmen gegründet. Gemäss ihrer Website ist das Ziel «Propportunity is a real estate software spin-off that pursues two different product visions, Real Estate Co-Investing and Real Estate Owners & Investors”. Wir bleiben dran.

Ausgewählte Veranstaltungen

Im Dezember ist es wieder soweit. NOAH Conference macht Halt in Zürich am 13. und 14.12.23.

Der erste Anlass im neuen Jahr findet vom 17. bis 18. Januar 2024 statt. Es ist die IMMO24.

Parallel findet in der Messe Schweiz in Basel die Swissbau vom 16. bis 19. Januar 2024 statt.

Dann lädt die Group of Fifteen am 29. Januar 24 ein zum 23. Symposium ins Kunsthaus in Zürich.

Und der Digital Real Estate Summit findet am 27. Februar 2024 an einem neuen Ort statt, nämlich in der Trafo Halle in Baden.

Die RENT Switzerland öffnet zum 5. Mal vom 6.-7. März 2024 die Tore.

Im The Valley in Kempthal findet am 21. März 2024 die 2. Konferenz digital kommunal statt.

Noch ganz weit weg ist der Digital Real Estate Summit Romandie. Er findet am 19.9.2024 wieder in Lausanne statt.

Das Datum der nächsten EXPO REAL steht: 7.-9.10.24.

Ebenfalls steht das Datum der nächsten Startup Nights fest: 31. Oktober und 1. November 2024.

Das Bild mit den zwei Büchsen ist ein Fake, während das Bild mit dem rosa Hintergrund von einem Menschen gezeichnet wurde.

 


0 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d