An der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland sind sie beide ausgeschieden, die deutsche wie auch die Schweizer Nationalmannschaft. Während bei der Niederlage der Deutschen etwas Schadenfreude mitklingt, hat sich der Fussballzwerg Schweiz tapfer geschlagen.

Bei den PropTech Startups “kämpfen” Schweizer wie auch deutsche Startups um die Gunst der Kunden. Während die internationale Expansion für die deutschen Jungunternehmen klar zum Businessplan gehört, wollen die Schweizer zuerst im Heimmarkt eine starke Position aufbauen, bevor sie über die Grenze schauen.

Heute gibt es für Alles eine digitale Plattform, so auch für die Sanierung und Modernisierung von Wohnungen. So kündigt die deutsche Plattform Doozer vollmundig an, dass sie mit dem Launch der Version 2.0 erneut die Wohnungswirtschaft revolutionieren würden. Als Novum wird erwähnt, dass auch lokalisierte Sprachversionen für die Schweiz und Österreich angeboten werden. Da werden die Anwender aber froh sein, dass sie sich nicht mehr mit dem “scharfen ß” herumärgern müssen. Die Plattform bringt Handwerker mit renovationswilligen Eigentümern von Immobilien zusammen. Die neue Version von Doozer bringt auch ein Kommunikationstool mit Chatfunktion für den direkten Austausch zwischen Auftraggeber und Handwerker.

Das Schweizer Pendant zum deutschen Anbieter stellt Buildigo dar. Über diese Plattform sollen vertrauenswürdige Handwerker gefunden werden können. Buildigo ist ein Westschweizer Unternehmen. Im Wettkampf Schweiz – Deutschland haben die Anbieter nördlich des Rheins sprachlich die Nase vorn, da Buildigo zur Zeit nur auf französisch verfügbar ist. Beim Selbsttest zeigte sich, dass die Plattform in der Deutschschweiz noch keine Handwerker “unter Vertrag” hat. In ansprechenden Videos erzählen Anbieter wie Nachfrager von ihren Erfahrungen mit Buildigo.

Der direkte Vergleich der beiden Plattformen bringt die Unterschiede ans Licht. Während Doozer eine umfassende Transaktionslösung darstellt, beschränkt sich Buildigo noch auf die Vermittlung von Handwerkern. Fussballer würden sagen: 1:0 für Deutschland.