An Swiss Real Estate Forum kam das Beste am Schluss. Wer nach der Goodbye-Party im Kronenhof mit NENA aus den Federn kam, hörte zwei spannende Referate.

Zuerst weckte Sascha Lobo die Immobilien-Gemeinde mit dem Thema “Wie das Netz die Welt verändert – und was das für die Immobilienwirtschaft bedeutet. Heute gehört es ja zum guten Ton, dass an einer Konferenz die Digitalisierung thematisiert wird. So auch in Pontresina. Lobo startete mit dem Hinweis auf die Infrastruktur wie Eisenbahn, Autobahnen, Gebäude. Hier sei die Schweiz an der Weltspitze. Ganz anders sieht es bei der Glasfaserdurchdringung aus. In dieser Infrastruktur rangiert die Schweiz, wie auch Deutschland, ganz hinten. Ein gutes Zeichen für die Digitalisierung?

Im weiteren Verlauf zeigte Lobo verschiedene Beispiele auf wie
– “back me up”, eine Hausratversicherung für Millennials
– Gebäude as a service
– Google home
– Tesla Dachziegel mit integrierten Solar Panel

Ganz schön auch der Vergleich der fünf grössten Unternehmen, gemessen am Börsenwert. Während vor einigen Jahren die soliden Werte wie Exxon, Shell an der Spitze lagen, sind es heute die Internetfirmen wie Apple, Google, Amazon. Und spannend: Alle diese Firmen bieten ein sprachgesteuertes System an wie Siri oder Alexa. Was kommt da noch auf uns zu? Während in 2005 alle ein Handy, also Hardware, wollten, geht es heute um vernetzte Software.

Zum Abschluss des Forum zogen sich die Teilnehmende noch etwas Soziales rein. Dr. Auma Obama, die Schwester vom früheren Präsidenten, referierte über ihr Projekt in Kenia “You are your Future!”. Was Obama zu sagen hatte, sagte sie deutsch und deutlich. Entwicklungshilfe, wie sie heute betrieben wird, ist gescheitert. Wir müssen eine neue Form der Zusammenarbeit finden. Laut Obama gehört die Zukunft dem Kontinent Afrika!