Die Kollegen in Deutschland haben die neue PropTech Map publiziert. Sie fragen sich, ob wir im Jahr 2019 eine Konsolidierung der Startups erleben werden? In meiner PropTech Map für die Schweiz habe ich neu ja eine Kategorie “Friedhof” eingeführt, wo die verschwundenen PropTechs ihre letzte Ruhe finden sollen.

Nach Einschätzung der deutschen Kollegen verlagern sich die Kernthemen und die Startups bewegen sich mehr Richtung B2B.

In Deutschland scheint die Geldbeschaffung einfacher geworden zu sein. Neue Wagniskapitalgeber treten auf und hoffen, mit PropTechs das grosse Geld zu verdienen. Aber auch Immobilien- und Bauunternehmen beteiligen sich an den neuen Technologieunternehmen. Die Frage lautet: Werden frühzeitige Anwender für ihren Mut entlohnt?